# Salat mit Black Tiger Garnelen

Hallo zusammen !

Heute gab es zum Abendessen einen frischen und leckeren Salat.

Da ich mich in letzter Zeit irhendwie nicht so gesund ernährt habe, hatte ich heute das Verlangen nach etwas gesundem.

Dafür habe ich einfach einen Mischsalat gekauft und mit Tomaten, Möhren, Granatapfelkernen, Physalis, Erdnüssen und Limette getoppt.

Das Dressing habe ich komplett weggelassen, da noch der Saft der Garnelen und dir Limette mir genug frische gegeben haben.

Die Erdnüsse haben sehr gut dazu gepasst, da ich gerne einen gewissen „Crunch“ mag.


Viel Freude mit dem Rezept!

#Mega-Burger

Hallo zusammen!

Endlich schaffe ich es nochmal etwas zu posten. Der Unistress hat mich eingeholt, aber jetzt dachte ich, dass ich mal wieder was hochladen könnte.

Bei mir gab es heute Burger vom Feinsten und da ich nicht gerne 0815 koche habe ich mir ein leckeres Rezept ausgedacht. Ich kombiniere gerne süß und herzhaft – schon beim Frühstück esse ich z.B. gerne Croissant mit Fleischwurst oder Salami. Klingt komisch, ist aber sehr lecker!

Hier einmal mein Rezept für meinen Burger:

Zutaten:

Butter-Brioche

Rinderhack 

Camembert

Rucola 

Cranberries

Champignons 

Schmand 

Ketchup 

Honig

Zitronensaft

Salz,Pfeffer

Die Sauce:

Für die Sauce habe ich frische Cranberries ( ungefähr eine Hand voll) geteilt und mit einem Schuss Wasser aufgekocht, damit sie ihr volles Aroma entfalten. Im Anschluss habe ich Ketchup hinzugefügt und mit Salz,Pfeffer und Honig abgeschmeckt. Wichtig ist, dass der Cranberry-Geschmack nicht untergeht – also nicht zu viel Ketchup.

Das Fleisch:

Das Fleisch habe ich wie gewohnt mit Salz und Pfeffer gewürzt und ein Stück Camembert in der Mitte versteckt. Die Größe des Patties könnt ihr nach Belieben variieren. Dann scharf in der Pfanne anbraten, Deckel drauf und warten, dass das Fleisch durch ist.

Das Brot:

Ganz einfach zwei Scheiben Brioche abschneiden und ohne Fett in der Pfanne rösten bis beide Seiten goldbraun sind.

Die Champignons:

Die Pilze ohne Fett in der Pfanne anbraten und mit Salz,Pfeffer und etwas Zitronensaft abschmecken.

Der Aufbau:

Zuerst eine Scheibe Brioche, darauf etwas Schmand verteilen, Rucola, das Fleisch, die Sauce und zum Schluss die Pilze und das Brot wieder.

Ich hoffe euch gefällt mein Rezept und freue mich über positive Rückmeldungen.

#Miesmuscheln *Italian Style*

Hallo zusammen!

Endlich finde ich auch nochmal die Zeit einen Beitrag zu posten. In letzter Zeit hatte ich viel zu tun für mein Studium, doch heute hatten meine beste Freundin und ich mal so richtig Lust auf Meeresfrüchte.

Kurz hin und her überlegt und uns für Miesmuscheln entschieden.

Wir beiden lieben Miesmuscheln und wollte mal nicht den klassischen Weißweinsud machen, sondern haben uns für einen italienischen Tomatensugo entschieden.

Hier die Zutaten für (eigentlich) 4 Personen:

3 kg Miesmuscheln

3 Karotten

800g gehackte Dosentomaten

1 Knoblauchzehe

1 Gemüsezwiebel

150 ml Weißwein

250 ml Gemüsebrühe

Thymian, Rosmarin, Lorbeerblätter

Salz, Pfeffer, Zucker

Schritt 1: Muscheln waschen und in einem Sieb abtropfen lassen.


Schritt 2: In Olivenöl zerkleinerte Zwiebeln und Knoblauch anschwitzen und dann mit dem Weißwein ablöschen. Nun die Tomaten dabeigeben.

Schritt 3: Kräuter zu einem Bund zusammenbinden ( mit Nähgarn) und mit in die Sauce geben. 

Schritt 4: Karotten raspeln und mit in die Sauce geben und nun ca. 15 min. reduzieren lassen.


Schritt 5: Sauce abschmecken und nun die Herdplatte hochstellen und die Muscheln in den Topf geben und unterheben. Nun ca. 4 Minuten mit geschlossenen Deckel garten lassen und danach umrühren. Herdplatte runterstellen und weitere 10 Minuten garen.

Fertig!

Also mal wieder total einfach und super super lecker.

# Kalte Gurkensuppe

Sommer, Sonne, Sonnenschein – dazu dann noch eine kalte Gurkensuppe, perfekt!

Ich habe mir heute bei diesem guten Wetter eine kalte Gurkensuppe gemacht.

Ich liebe kalte Suppen, da sie besonders an heißen Tagen zur Erfrischung dienen.


Für das Rezept braucht Ihr:

1 großen Becher Naturjoghurt

1 Gurke

1/2 Zehe Knoblauch

Frische Minze

Salz, Pfeffer und etwas Wasser zum verdünnen.

Zubereitung:

Alles einfach in einen Topf geben und mit einem Pürierstab durchmixen.

Mit den Gewürzen abschmecken – fertig!

Ich habe noch Schwarzbrotkrümel in der Pfanne mit Olivenöl angebraten. Das schmeckt wunderbar dazu.

Ich hoffe, dass Euch das Rezept gefallen hat.

Mögt Ihr kalte Suppen? Wenn ja welche?

Lasst mir doch einen Kommentar und ein „Gefällt mir!“ da 🙂

# Thaï-Curry

Hallo zusammen!

Khõ hai dja – das ist Thaï und heißt „Guten Appetit!“

Das wünsche ich Euch jetzt schon, da es mir sehr gut geschmeckt hat.

Es gab heute ein leckeres Thaï-Curry mit Hähnchen und viel leckerem Gemüse.

Ich esse sehr gerne asiatisch und vor allem thailändisch. 

Ob Sommerrollen oder Currys – ich liebe frisches Gemüse und genau das macht die thailändische Küche aus.

Hier sind mal die Zutaten für das Curry:

Hähnchenbrustfilet

Rote Currypaste , Thai 

Zuckerschoten

Paprika

Zucchini

Knoblauch 

Kokosmilch

Ingwer 

Da es super einfach geht, brauche ich die Schritte nicht noch erst zu erläutern. Wieviel Ihr vom Gemüse und vom Fleisch oder der Currypaste nehmt ist Euch überlassen.

Ihr bratet Gemüse und Fleisch zusammen an und löscht es mit der Kokosmilch ab.

Dann kommt die Currypaste hinzu und Ihr lasst alles gut einkochen.

Dazu könnt ihr Reis servieren, den ich immer mit einem Stück Ingwer und Currypulver koche.

Fertig!


Ich hoffe ich konnte Euch eine kleine Inspiration geben 🙂

# Aubergine Caprese

Hallo ihr Lieben!

Heute gab es ganz spontan mit Mozarella überbackene Aubergine und einer selbstgemachten Tomatensauce.

Ich liebe Auberginen und vor allem in Verbindung mit „Caprese“ ist das wunderbar.

Eine kurze Zusammenfassung was man dafür braucht:

Aubergine, Mozarella, Tomaten

Für die Sauce:

Cocktailtomaten, Möhren, Zwiebel, Knoblauch, Rosmarin und Basilikum.

Um der Aubergine den gewissen Kick zu geben, mit etwas Zimt würzen!

Das Rezept ist frei erfunden und Ihr könnt es so gestalten, wie Ihr Lust habt.

Viel Spaß damit 🙂

# Lammkarree mit Pfifferlingen und violetten Rosmarinkartoffeln ❤️

#FoodpornHoch10

Hallo meine Lieben!

Heute hatte ich mal wieder Lust etwas für Euch zu kochen und habe mich für Lammkarree entschieden.

Das Fleisch habe ich beim EDEKA an der Frischetheke gekauft, da ich auf Qualität achte.

Dazu gab es dann Pfifferling-Khaki-Gemüse und die leckersten Kartoffeln der Welt – violette Kartoffeln!

Was ihr alles dafür braucht seht Ihr nun auf dem Bild:


Natürlich brauch man dann noch Honig, Salz, Pfeffer, Butter und Rapsöl.

Schritt 1: Den Backofen auf 170 Grad Ober/-Unterhitze vorheizen.

Schritt 2: Das Lammkarree von lästigen Hautresten befreien und mit frisch gemahlenem Pfeffer würzen.

Schritt 3: Das Karree in einer Pfanne mit Öl scharf anbraten und dann mit Honig und Rosmarin bestreichen/bestreuen. Jetzt ab in den Ofen! Ca. 20-25 Minuten, je nach Gargrad.

Schritt 4: Nebenbei könnt Ihr die Kartoffeln in Salzwasser vorkochen, damit Ihr sie danach nur noch kurz in Butter und Rosmarin schwenken müsst.


Schritt 5: Pfifferlinge mit einer Zahnbürste von Dreck befreien und die Khaki in Würfel schneiden. Beides zusammen mit ein wenig Butter anbraten und mit Salz und Pfeffer würzen.

Schritt 6: Wer mag kann noch eine kleine Rotweinreduktion dazu machen. Einfach den Bratensatz mit Rotwein ablöschen und zusammen mit Honig und Balsamico-Essig reduzieren lassen.

Fertig!

Wer mag kann mir gerne einen „Daumen hoch“ dalassen oder auch gerne kommentieren und eigene Ideen oder Rezepte vorschlagen.

Ich freue mich über jede Nachricht.